Mit dem Wuppertaler SV hart ins Gericht geht der ehemalige Fußballprofi und Sportfunktionär Holger Fach in der neuesten Ausgabe des regionalen Sportmagazins „Einwurf“. Besonders kritisch sieht Fach die Trennung des WSV von Ex-Cheftrainer Stefan Vollmerhausen. Dem hatte der Fußball-Regionalligist Anfang Februar, drei Tage vor dem ersten Spiel nach der Winterpause, fristlos gekündigt. Kurze zeit später dann, machten die Vereinsbosse aus der fristlosen Kündigung eine einvernehmliche Vertragsauflösung. Die zuvor ausgesprochene Kündigung wurde zurückgenommen.

Das nun nennt Fach „rechtlich dilettantisch“. Es gebe keine fristlose Kündigung mit einer anschließenden Verhandlung über eine Abfindung, schreibt der ehemalig Sportdirektor von Darmstadt 98. „Wenn jemand fristlos gekündigt wird, muss dieser sich richtig was zu Schulden kommen lassen haben“, so Fach weiter. Dann sei er raus und zwar ohne weitere Bezüge. Eine solche fristlose Kündigung müsse dann natürlich auch wasserdicht sein. Dies aber sei wohl hier nicht der Fall gewesen, vermutet Fach. Die Trennung habe man wohl einfach schlecht vorbereitet. Fach vermutet, WSV-Vorsitzender Lothar Stücker und Sportvorstand Manuel Bölstler hätten wohl einfach nur nach einem Grund gesucht, Vollmerhausen los zu werden. Jetzt müsse der Verein halt zahlen. Bleibt für Fach die Frage: „Kann sich der WSV in seiner finanziellen Lage solch eine Trennung überhaupt erlauben?“ Es sei sowieso mal wieder „unnötig viel Geld ausgegeben“ worden und das bei den „unverändert großen wirtschaftlichen Problemen.“

Die Außendarstellung des WSV nennt Fach „unfassbar“. Sponsoren würden vergrault und dann wundere man sich, „dass man wirtschaftlich nicht  vorankommt.“ Zudem: „Solche Themen wie die „Vision 2020“ erfindet man übrigens immer, damit man Zeit und Geld bekommt“, weiß der Wuppertaler Holger Fach. Derlei Konzepte seien Schwachsinn. Damit beim WSV wirklich Seriosität einkehrt, sei es wichtig, „dass Leute in die Verantwortung kommen, die in erster Linie dem Verein helfen und nicht sich selbst“, fordert Fach abschließend.