Eine Weiberfastnacht wie aus dem Bilderbuch: Knackige, trockene Kälte, blauer Himmel. Eigentlich unverständlich, warum die Karnevalisten am Donnerstag (8. Februar) um 11.11 Uhr das Wuppertaler Rathaus stürmten. Ach ja: Weiberfastnacht – und da übernehmen die Jecken traditionell das Zepter vom gewählten Stadtoberhaupt. So auch diesmal.

Andreas Mucke zierte sich nicht übermäßig und kapitulierte schließlich vor der närrischen Frauenpower. Verkleidet, langmähnig und ohne Brille (Foto rechts) mischte sich der erste Bürger der Stadt unter die Feierwütigen im 1. Sitzungssaal des Rathauses und feierte ordentlich mit.