Bereits im Herbst soll der Carnaper Platz im neuen – bunten – Look erstrahlen. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung des Hatzfelder Bürgervereins (HBV) bekannt. Der Verein hatte gemeinsam mit dem Rotter und dem Unterbarmer Bürgerverein für den Erhalt des Veranstaltungsplatzes in Barmen gekämpft. Den hatte Kämmerer Johannes Slawig bei einer Bürgeranhörung als „hässlichen Schotterplatz“ bezeichnet und wollte ihn an die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) zur Bebauung mit einer neuen Zentrale verkaufen.

Keine Entscheidung über Parkgebühren

Der lange Kampf um den Carnaper Platz habe sich gelohnt, erklärte HBV-Vorsitzender Herbert Fleing den Versammelten, er werde zu einem Multifunktionsplatz. Es bleibt also bei der gemischten Nutzung als Parkplatz (während der veranstaltungsfreien Zeiten) als Platz für Kirmes, Zirkus und sonstige Veranstaltungen. Für 800 .000 Euro wird der „hässliche Schotterplatz“ mit farbigen Betonplatten ausgestattet. Inwieweit die der Belastung durch die bisher dort nachts abgestellten LKW standhalten, ist noch unklar. Im Herbst 2018 solle der „neue Carnaper Platz“ seiner Bestimmung übergeben werden, so Fleing. Ob – früher schon einmal erhobene – Parkgebühren erhoben werden, um die Unterhaltskosten zu decken, stehe noch nicht fest.