Ein mit dem mutmaßlichen Deutschlandchef der Terrormiliz IS, Abu Walaa, angeklagter Islamist soll einen Anschlag auf Polizisten in Wuppertal geplant haben, das berichtet der Westdeutsche Rundfunk.

Wie der Kronzeuge in dem Terrorprozess gegen den Iraker und vier Mitangeklagte am Mittwoch (08.11.) vor dem Oberlandesgericht Celle sagte, hatte der 28-Jährige nach eigenen Angaben bereits Pistolen mit Schalldämpfern beschafft. Wie der WDR dazuweier berichtet sollte der Anschlag im Sommer 2015 eine Racheaktion für einen harten Zugriff eines Polizeikommandos gegen den Kronzeugen und einen weiteren Islamisten in Wuppertal werden. Er und sein Kumpel hätten einen Anschlag aber abgelehnt, habe der Zeuge berichtet.