Kammerchor Elberfeld: Das Hohelied Salomons

Kammerchor Elberfeld. Foto Klaus Heitkamp

A cappella Chormusik aus zehn Jahrhunderten am 28. April in Herz Jesu Elberfeld

Das Hohelied Salomons inspiriert die Kunst seit Jahrhunderten. Maler, Komponisten und Schriftsteller haben unzählige Werke geschaffen, die auf diese Sammlung von Liebesgedichten Bezug nehmen. Der Kammerchor Elberfeld unter Leitung von Georg Leisse spannt in seinem Konzertprogramm, das am 28. April um 18 Uhr in der Elberfelder Herz Jesu Kirche zu hören ist, den zeitlichen Bogen von den ersten in Noten geschriebenen Kompositionen der Gregorianik, über Renaissance, Barock, Klassik und Romantik bis ins 21. Jahrhundert. Die Auswahl von unterschiedlichen Textstellen in Verbindung mit den stilistischen Veränderungen der Musik im Laufe der Epochen bilden dabei eine spannenden dramaturgischen Ablauf.

Als Teil des Alten Testaments steht das Hohelied Salomons in der Tradition der Liebeslyrik des Alten Orients. Die jüdische und die christliche Theologie verstehen die Dichtung, in der die Liebe zwischen Mann und Frau durchaus auch erotisch beschrieben wird, als Liebe Gottes zum Volk Israel bzw. als Liebe Christi zur Kirche. Ab der Aufklärung stand dagegen bei der Deutung die Beziehung zwischen den Menschen im Vordergrund.

Seit mehr als 35 Jahren ist der Kammerchor Elberfeld ein Teil der reichen Wuppertaler Chorszene. Die künstlerische Leitung des Ensembles, in dem derzeit 26 ambitionierte Sängerinnen und Sänger aktiv sind, liegt seit Mitte 2006 in den Händen von Georg Leisse. Mit ihm erarbeitet der Chor vielfältige und anspruchsvolle Programme aus allen musikalischen Epochen, die nicht nur an wechselnden Orten in Wuppertal, sondern auch in der näheren Umgebung zur Aufführung gelangen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für weitere Projekte wird gebeten.

Weiterer Termin: 27. April 2024, 17 Uhr, Dorper Kirche, Schützenstraße 159, 42659 Solingen

Mehr Informationen unter www.kammerchor-elberfeld.de

PM Kammerchor

Das könnte Dich auch interessieren

„Mein Europa – Dein Europa“: „Lebendige Bücher“ in der Stadtbibliothek

Prozess gegen Wuppertaler: Minderjährige zur Prostitution gezwungen?

„InnenBandStadt“: Beirat Bürgerbeteiligung lädt zur Sitzung am 23. Mai