Die Wuppertaler Bühnen haben die Verträge mit den Intendanten des Schauspiels und der Oper um fünf Jahre verlängert. Berthold Schneider (Oper) und Thomas Braus (Schauspiel) haben jetzt Verträge bis 2023. Damit sei die künstlerische Kontinuität gesichert, erklärte die Stadt.

Mucke sieht Bühnen auf richtigem Weg

Oberbürgermeister Andreas Mucke freut sich, dass damit die positive Entwicklung der Bühnen fortgesetzt wird. Er sagte: „Seit einiger Zeit nehmen wir wahr, dass wieder über die Inhalte gesprochen wird. Das zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind.“ Die künstlerische Leiterin des Wuppertaler Sinfonieorchesters, Julia Jones (Foto links; Quelle: Wuppertaler Bühnen), ist bis 2021 vertraglich gebunden.

Landeszuschuss steigt um fast 90 Prozent

Gute Nachrichten gibt es auch für die 300 Beschäftigten von Oper, Schauspiel und Orchester: Ab 2019 wird der künstlerische Etat erstmals seit vielen Jahren erhöht. Der Betriebskostenzuschuss des Landes steigt dann um fast 90 Prozent auf 1,85 Millionen Euro bis 2022.