Zum siebten Mal haben sich Wuppertaler Schüler 2017 ans Energiesparen gemacht. Das Projekt „energie gewinnt“ hat das Gebäudemanagement der Stadt (GMW) 2011 gestartet. Damals waren es 28 Wuppertaler Schulen, die sich dem Ziel verpflichteten, gemeinsam mit ihren Lehrern und Hausmeistern aktiv und kreativ Energie und Wasser zu sparen. Im letzten Jahr waren es schon 62 Bildungseinrichtungen, die sich gute zwölf Monate lang für den Klimaschutz und einen bewussten Umgang mit Energie eingesetzt haben. Sie sparten zusammen 264.594 Euro an Energiekosten und über eine Million Kilogramm CO2 ein.

Zur Motivation erhält jede teilnehmende Schule eine Grundprämie von zwei Euro pro Schüler und Jahr, sofern eine aktive Beteiligung am Projekt nachgewiesen und kein energetischer Mehrverbrauch gegenüber den Verbräuchen der vergangenen Jahre in den Bereichen Wärme, Strom und Wasser eingetreten ist. Dazu kommen für die besten Energie-Sparer noch attraktive Prämien. Sie wurden jetzt im Rahmen einer Feierstunde an die Schüler übergeben. „Die Schulen sind ein tolles Vorbild“, freute sich Corona Vogtländer, Projektleiterin beim GMW.

  • Die fünf erstplatzierten Schulen:
    Gesamtschule Langerfeld, Grundschule Meyerstraße, Ganztags-Gymnasium Johannes Rau, Grundschule Alarichstraße und Berufskolleg am Haspel.