Wuppertaler Weltfirma Vorwerk für Nachhaltigkeitspreis nominiert

Das am Barmer Mühlenweg ansässige Unternehmen Vorwerk & Co. gehört zu den sieben Wuppertaler Weltmarktführern (Foto: M. Achteburg)

In den meisten Branchen gibt es bereits erfolgreiche Lösungen für die Herausforderungen der Nachhaltigkeit, nun geht es darum, sie in die Breite zu tragen: Daher prämiert der Deutsche Nachhaltigkeitspreis DNP die Vorreiter in 100 Branchen. Beim DNP entscheiden unabhängige Fachjurys mit Sachverstand und Kontextkenntnis auf Basis von Nachhaltigkeitsprofilen über die Vorreiter: Unternehmen, die in ihrer Branche wirksame, erfolgreiche und beispielhafte Beiträge zur Transformation zeigen, die zu Vorbildern geworden sind oder es werden sollten.
Die Jury hat Vorwerk jetzt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Dieser wird in diesem Jahr bereits zum 16. Mal verliehen und ist Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement.

Bei Vorwerk, Europas größtem Direktvertriebsunternehmen, ist das Thema Nachhaltigkeit ein wichtiger Teil der DNA, seien es langlebige Produkte, geringer Energieverbrauch oder der Einsatz von recyclingfähigen Materialien – und auch Klimaschutz ist ein Schwerpunkt bei Vorwerk.
Die Umstellung auf erneuerbare Energien und E-Mobilität gehört zu den wichtigsten Hebeln bei der Umsetzung des Klimaschutzziels. Bis 2025 sollen zwei Drittel der eigenen Emissionen gegenüber dem Basisjahr 2016 reduziert werden. An den Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich und China sowie den deutschen Tochtergesellschaften wird Grünstrom aus Herkunftsnachweisen verwendet. Photovoltaikanlagen entstehen auf den Liegenschaften, wo es baulich möglich ist.

„Vorwerk engagiert sich bereits seit Jahren in den Bereichen Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfungskette“, berichtet Thomas Hajduk, Director Sustainability. Dazu gehören etwa die Achtung von Menschenrechten in der Lieferkette, die schrittweise Umstellung auf nachhaltige Materialien, ressourcenschonende Verpackungen oder die Aufbereitung und Wiederverwendung von Produktionsresten. Vorwerk unterstützt zudem das Circular Valley zur Entwicklung von neuen Geschäftsideen im Bereich Kreislauflösungen.


Die Preisverleihung findet am 23. November 2023 im Maritim-Hotel Düsseldorf statt, mehr Infos zum Preis gibt es hier.

Das könnte Dich auch interessieren

Vohwinkeler Schule unterstützt Uganda mit lebenswichtigem Wasserbrunnen

Der Lange Tisch: Am Donnerstag startet die Anmeldephase!

Neue Schiedsperson für Ronsdorf gesucht