Die hohen Felswände an der Nordbahntrasse östlich der Wittener Straße werden in den nächsten Monaten gesichert. Die Trasse liegt dort in einer Schlucht mit bis zu 25 Meter hohen Wänden. Mauern aus Naturstein schützen die Trassennutzer vor Steinschlag. Es sind diese Mauern, die jetzt eine Sanierung nötig haben.

Erste Arbeiten wurde schon vor vier Jahren ausgeführt, nun saniert die Stadt weitere Mauern, die 2014 noch ausgespart werden konnten. Dafür müssen Gerüste aufgebaut werden, um diese Mauern erreichen zu können. Dadurch wird die Trasse teilweise enger sein, als gewohnt. Sie bleibt aber durchgehend begeh- und befahrbar. Die Stadt rechnet damit, dass die Arbeiten bis Dezember 2018 erledigt werden können.