Es wird langsam zu einer Tradition des Forum Maximum. Auch ins Jahr 2018 startet der Kulturveranstalter mit Hagen Rether. „Seien Sie dabei, wenn Hagen Rether unsere Gesellschaft auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Besser kann man/frau sich nicht auf das kommende Jahr 2018 vorbereiten“, erklärt das Forum Maximum.

Hagen Rether verbirgt hinter seinem charmanten Auftreten, hinter seinen netten Plaudereien, hinter seinen leichten Klavierakkorden böse Wahrheiten, die er ganz subtil ans Volk bringt. Von seinem – seit Jahren konstanten – Programmtitel „Liebe“ darf man sich nicht beirren lassen. Gefühlsselig kommen höchstens ein paar sanfte Pianoklänge daher, aber in seinen Texten erweist sich Hagen Rether als gnadenloser Beobachter, der sich mit allem beschäftigt außer mit politischer Korrektheit. „In aller Seelenruhe und höchst charmant schmiedet Hagen Rether Sätze wie Gewehrkugeln“, beschrieb die Süddeutsche Zeitung kürzlich Rethers Erfolgsrezept, und die Frankfurter Rundschau erlebte den letzten Auftritt des Kabarettisten in Frankfurt vor einem Jahr als „Sternstunde des Kabaretts“. Eine Sternstunde allerdings, die nichts ist für empfindliche Gemüter…

  • Hagen Rether tritt am 12. Januar (Beginn 20 Uhr) auf im Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal. Karten gibt’s in fünf Preisgruppen von 10 bis 29 Euro, unter anderem bei der Ticket Zentrale, im Musikhaus Landsiedel-Becker, Haus der Jugend und bei der Buchhandlung Jürgensen. Online sind Tickets hier zu haben.