Passend zur noch bis 25. Februar laufenden Ausstellung mit Werken von Edouard Manet im Von der Heydt-Museum gibt es eine Reihe von Vorträgen, die sich um das vielschichtige und stark gesellschaftlich beeinflusste Lebenswerk des Künstlers drehen. Dr. Stefan Lüddemann, Themenbereichsleiter Kultur und Service der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ), bringt Manets künstlerisches Schaffen in seinem Vortrag am Dienstag (9. Januar) um 18.15 Uhr in Verbindung mit dem seiner Zeitgenossen Edgar Degas und Camille Pissarro. Dabei liegt der Fokus auf ihren Strategien in der Kunstwelt und das Verhältnis zum französischen Salon.

  • Der Eintritt in die Veranstaltung im Museum am Turmhof 9 ist frei.