Die Viadukte Bartholomäusstraße und Wichlinghauser Straße im Zuge der Nordbahntrasse müssen ausgebessert werden. Eine kürzlich durchgeführte Prüfung der Bauwerke kamen zum Teil erhebliche Fugen- und Mauerwerksschäden zum Vorschein. In einem ersten Schritt werden die Bereiche, die Schäden aufweisen, in der Woche ab dem 11. Dezember mit Netzen abgesichert. Damit sollen Passanten vor möglicherweise herabfallendem Mörtel oder auch ganzen herausbrechenden Steinen geschützt werden.

Während der Maßnahmen sind kurzzeitig geringe Einschränkungen in der nutzbaren Breite Straßen und Gehwege kommen. Alle Verkehrsteilnehmer können aber jeder Zeit den Arbeitsbereich passieren. Die gesamte Maßnahme kostet rund 62.000 Euro.