Die Sanierung der Adlerbrücke Wuppertal wird mit weiteren 68.600 Euro gefördert. Manfred Bröcker, Vorsitzender der IG Adlerbrücke, erhielt die Nachricht über die zusätzlichen Fördermittel von Wuppertal-total – und war total aus dem Häuschen: „Das ist ja super, dann können wir ja alle vier Adler wieder errichten.“

Die Mittel stammen aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Mit ihm beteiligt sich der Bund an der Sanierung national bedeutsamer Kulturdenkmäler in Deutschland. Für die Sanierungskosten der Brücke in Höhe von insgesamt 780.000 Euro sind bereits 300.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV des Bundes geflossen. Weitere 150.000 Euro stammen aus dem Denkmalförderungsprogramm des Landes NRW, mit 156.000 Euro beteiligte sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Mit Hilfe der Fördermittel konnte die Adlerbrücke im August 2017 für den Fußgänger- und Radverkehr wieder geöffnet werden.

Helge Lindh, MdB, schreibt dazu auf seiner Internetseite: „Über die erneute Förderung des Bundes freue ich mich persönlich ganz besonders, da sich die Adlerbrücke gewissermaßen direkt vor meiner Haustür befindet. Mit den Fördergeldern können noch letzte Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Ich danke insbesondere Manfred Bröcker für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Adlerbrücke. Derartiger beispielhafter Einsatz verdient auch künftig stärkere Würdigung aus Berlin.“