Die Erneuerung der Elberfelder City schreitet voran. Die Pflasterarbeiten am letzten Bauabschnitt rund um den Armin-T.-Wegner-Platz sind bereits in vollem Gange. Parallel dazu starten voraussichtlich am Montag (5. Februar) die ersten Aushubarbeiten in der Schönen Gasse.

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) haben vor Kurzem die Erneuerung der Versorgungsleitungen zwischen Morian- und Poststraße sowie Alter Freiheit abgeschlossen. Nun folgen die Pflasterarbeiten, die die Schöne Gasse als Verlängerung des Turmhofs und im Design des Turmhofviertels ausstatten wird. Bei stabilen Witterungsverhältnissen rechnet die Stadt mit einer voraussichtlichen Bauzeit für die komplette Schöne Gasse von zehn Wochen.

Behinderungen nicht zu vermeiden

Die Erreichbarkeit für Rettungsfahrzeuge und der Anlieferverkehr des Einzelhandels lassen nur einen schrittweisen Baufortschritt zu. Behinderungen für Besucher und Anlieger sin nicht zu vermeiden. Das Ressort Straßen und Verkehr verspricht, diese, soweit es der Bauablauf zulässt, auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Seit Februar 2017 wurden durch die Pflasterarbeiten bereits rund 3.500 Quadratmeter neuer Pflasterfläche in der Fußgängerzone von Elberfeld fertiggestellt. Für das Projekt „Neues Pflaster in Elberfeld“ sind insgesamt knapp 1,5 Millionen Euro veranschlagt. Nachdem bereits ein Großteil der Flächen fertiggestellt ist, liegt die Maßnahme sowohl im Zeit- als auch im Kostenrahmen.