Die Nordbahntrasse musste im Laufe des Donnerstag-Nachmittag (1. März) kurzzeitig auf dem Abschnitt zwischen Loh und Rott gesperrt werden. Grund war ein nicht mehr standfester Baum, der unverzüglich gefällt werden musste, um Gefahren abzuwenden. Rund drei Stunden dauerte die Aktion, während der die Trassen-Nutzer über die Straßen am Rott ausweichen mussten.

Inzwischen wurde die Strecke wieder freigegeben. Die Trasse ist wieder komplett passierbar.