Die Nordbahntrasse zieht sich wie ein zweiter Fluss über die nördlichen Höhen Wuppertals. Am 2. September verbindet sie als „KulturTrasse 2017“ gezielt zwei Wuppertaler Stärken: die lebendige Kulturszene und einen der interessantesten Freizeitwege Deutschlands. Beide wurzeln im großen Engagement der Wuppertaler, die ihre Stadt mitgestaltet haben. Durch Umnutzung einer alten, nicht mehr befahrenen Bahnstrecke zur Freizeittrasse, eines Bahnhofs an dieser „toten“ Strecke in eine Utopiastadt oder Fabriken zu kulturellen Spielstätten und Ateliers.

In drei Quartieren und an weiteren markanten Plätzen können die Besucher der „KulturTrasse 2017“ Kunst und Kultur unter anderem mit dem Sinfonieorchester Wuppertal, den Lichtkünstlern „RaumZeitPiraten“, dem Autor und Programmchef der WDR-Wellen 1live, WDR2 und WDR4, Jochen Rausch, oder der Sängerin Brenda Boykin erleben und entdecken.

Ein Festivalticket ermöglicht die Teilnahme an allen Veranstaltungen der „KulturTrasse“. Damit möglichst viele Besucher möglichst viel Kultur erleben und es einen reibungslosen Ablauf gibt, gibt es einen ausgeklügelten Zeitplan und ein Besucher-Leitsystem für schnelle Wege zu Fuß, per Rad oder Bus.

Das komplette Programm der „KulturTrasse 2017“ findet ihr hier.