Isabel Goglin ist die große Nachwuchshoffnung im Wuppertaler Schwimmsport. Sie hat bei zahlreichen Wettbewerben für Schwimmer mit Handicap abgeräumt. Jetzt durfte die für den SV Bayer Wuppertal startende junge Athletin die Glückwünsche des Oberbürgermeisters entgegen nehmen. „Das ist wirklich eine super Leistung, auf die Isabel sehr stolz sein kann. Sie hat bei zahlreichen Wettbewerben für Schwimmer mit Handicap abgeräumt. Eine bessere Außenwerbung für unsere Stadt als solch junge Sportler mit so viel Biss kann es doch nicht geben“, sagteAndreas Mucke und gratulierte herzlich.

Drei Europa-Titel - fünfmal Deutsche Meisterin

Die 13-Jährige hat sportlich gleich mehrfach auf sich aufmerksam gemacht: Bei den Para-Jugendspielen in Genua, an denen sie zum ersten Mal teilnahm, holte sie im Oktober drei EM-Titel und eine weitere Silbermedaille. Aktuell punktete sie Ende November in Remscheid, wo die Schwimmer mit Behinderung ihre Deutschen Meister auf der Kurzbahn suchten. Isabel Goglin gewann nicht nur fünf Titel in ihrer Altersklasse, sondern landete auch in der offenen Klasse zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen – über 200 Meter Rücken in neuer Europarekordzeit und über 50 Meter Rücken mit neuem Deutschen Rekord.

Ins Rathaus gekommen war Isabel in Begleitung ihrer Mutter Bianca Goglin, der Geschäftsführerin der Schwimmabteilung SV Bayer, Simone Osygus, und ihrem Trainer Markus Hoffmann. Auch Volkmar Schwarz vom Stadtsportbund und Nobert Knutzen, Leiter des Sport- und Bäderamtes, waren beim Termin im Dienstzimmer des Oberbürgermeisters dabei.