Die Parkdecks am neuen Döppersberg sind fertig. Die technische Abnahme läuft. Benutzt werden können sie jedoch vorerst nicht, denn die Zufahrt, die über die Straße Döppersberg führt, ist noch nicht mit einem neuen Belag versehen worden. Es wird wohl April 2018 werden, bis die ersten Autos auf den 250 Plätzen im neuen Parkhaus unter dem Busbahnhof abgestellt werden können. Weitere 100 Stellpätze bietet die von der B7 aus anzufahrenden Tiefgarage unter dem Bahnhofsvorplatz. Die wird vom Investor betrieben, während unterhalb des Busbahnhofs die Wuppertaler Stadtwerke als Betreiber fungieren.

Damit sind in der Elberfelder City ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden für diejenigen Besucher, die lieber individuell als mit dem Öffentlichen Personennahverkehr anreisen. Auf insgesamt 5.500 bis 6.000 Stellplätze allein in den Parkhäusern schätzt Stadtsprecherin Martina Eckermann laut einem Zitat in der Westdeutschen Zeitung (WZ) das Parkplatzangebot in der Elberfelder Innenstadt.

Auch Barmen ist mit PKW-Parkplätzen recht gut versorgt. Insgesamt 1.562 stehen hier in den Parkhäusern und dem Parkplatz hinter dem Rathaus zur Verfügung. Hinzu kommen 431 Plätze auf diversen weiteren Parkflächen.

Übrigens betreibt die Stadt Wuppertal betreibt zurzeit rund 100 Parkscheinautomaten zur Bewirtschaftung der 1.900 Stellplätze in den beiden Innenstadtbereichen auf öffentlichen Parkplatzflächen und Parkstreifen. Die Parkgebühren liegen im Städtevergleich im mittleren Bereich und werden nur von 10 bis 18 Uhr (samstags 14 Uhr) erhoben. Sonn- und Feiertags ist das Parken kostenlos.