Partyballon verursacht Riesen-Stromausfall

Photo by pixaoppa on Pixabay

Etwa 20.000 Menschen saßen am vorgestrigen Freitagabend in Langerfeld und Nächstebreck plötzlich im Dunkeln, auch Anwohner aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal meldeten laut der Ausfallkarte auf „Störungsauskunft.de“ von dem Stromausfall betroffen gewesen zu sein. Dieser war von einem mit Helium gefüllten Partyballon verursacht worden, wie mehrere Medien berichteten – nach Informationen der „Bild“ Zeitung soll der Ballon wie ein Minion aus den gleichnamigen Animationsfilmen ausgesehen haben.
Der Ballon hatte sich am späten Freitagabend gegen 22:00 Uhr in einer sogenannten Sammelschiene im Umspannwerk Zu den Dolinen in Nächstebreck verfangen und dort einen Kurzschluss ausgelöst. Ein Lichtbogen mit einem blauen Blitz war weithin sichtbar. In der Folge fiel das Netz für den Mobilfunk und das Internet zeitweise aus, auf der B7 blieb die Straßenbeleuchtung dunkel. Den Vorfall hat am gestrigen Samstag ein Sprecher der Stadtwerke bestägt.

Von dem Stromausfall war auch die Wuppertaler Schwebebahn betroffen. Sechs Bahnen, die im Augenblick des Vorfalls auf der Strecke waren, konnten noch sicher in die nächsten Stationen einfahren, sodass die Fahrgäste aussteigen konnten. Am Samstagmorgen hat die Schwebebahn dann den regulären Betrieb wieder aufgenommen.
Insgesamt vier Personen waren in Aufzügen stecken geblieben und mussten von der Feuerwehr befreit werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Mitarbeiter der Stadtwerke konnten die Ursache des Stromausfalls schnell beheben, nach etwa einer Stunde war der Strom wieder da und die Betroffenen konnten mit den gewohnten Annehmlichkeiten – und Licht – ins letzte Wochenende der Osterferien starten.

Das könnte Dich auch interessieren

Tropical Beats Festival feiert Premiere in Wuppertal

Grundschulen in Not: Raummangel und Möbelknappheit belasten Schulalltag

Sommerferienprogramm der Stadtbibliothek mit mehr als 100 Terminen