In der Nacht vom 20. auf den 21. März verwüstete ein Anschlag die im Bau befindlichen neuen Räume für die Polizei im Elberfelder City-Center. Nicht nur Gestank durch versprühte Buttersäure war die Folge, sondern auch massive Sachbeschädigungen, die die Polizei auf eine sechsstelligen Betrag beziffert. Jetzt wird klar, dass sich die Übernahme der Wache, geplant war sie für April, deutlich verzögern wird. Deshalb, das berichtet die Wuppertaler Rundschau (WR), soll eine mobile Wache am Döppersberg eingerichtet werden.

Ein Ersatz muss nun her, weil der Mietvertrag über die bisherigen Räumlichkeiten unterhalb der Schwebebahnstation Döppersberg von der Polizei gekündigt wurde und sie dort ausziehen muss. Unterdessen geht die Fahndung nach den Tätern weiter.