Für Freitag (17. November) hatten die Händler und Gastronomen aus dem Luisenviertel wieder zu einem abendlichen Einkaufsbummel durch Wuppertals „Altstadt“ eingeladen. Und viele, viele Besucher folgten ihr. Das Quartier war nicht nur gut besucht, sondern rappelvoll. Einen Platz in einer der vielen Kneipen und Restaurants zu bekommen war reine Glückssache. Rund 45 Geschäfte auf der Luisen-, Sophien-, Laurentius-, Auer Schulstraße sowie Obergrünewalder und Friedrich-Ebert-Straße sorgten dafür, dass das Luisenviertel im Lichterglanz erstrahlte. Die Geschäfte waren bis 22 Uhr geöffnet und luden zum Bummeln ein. Eine besondere Atmosphäre verbreiteten erstmals Jongleure und Straßenmusiker, die entlang der Luisenstraße ihr Können darboten. Darüber hinaus gab es noch eine Reihe weiterer Überraschungen und Aktionen.

Hier gibt's einige Impressionen von den „Luisen-Lichtern“: