Bei einer bundesweiten Razzia wurden am Mittwoch (14. März) in Wuppertal acht Gebäude durchsucht. Steuerfahnder ermitteln gegen eine Großfamilie aus Leverkusen, die im großen Stil betrogen haben sollen. Die Ermittler gehen davon aus, dass alleine durch den Betrug von älteren Mitbürgern ein Schaden in Millionenhöhe entstanden ist.

Die Razzia, bei der insgesamt rund 70 Objekte durchsucht wurden, hat in ganz Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und parallel auch in Österreich stattgefunden. Dabei wurden vier Verdächtige festgenommen und Luxus-Autos, Schmuck und Immobilien beschlagnahmt.