Den Bürgerinnen und Bürgern der Elberfelder Südstadt droht der Verlust eines Nahversorgers. Schon länger geht das Gerücht durch das Viertel, dass der Rewe-Markt an der Blankstraße noch 2018 seine Türen für immer schließt. Die Westdeutschen Zeitung (WZ) erhielt auf Anfrage von Rewe zwar keine Bestätigung, aber diese vielsagende Auskunft: „Mit den derzeitigen Rahmenbedingungen hat der Standort keine Zukunft, so dass eine Schließung im Laufe des Jahres 2018 möglich ist.“ Der Mietvertrag laufe im Sommer aus. Die Mitarbeiter, so die WZ weiter, seien bereits über mögliche Szenarien informiert worden.

Ein Knackpunkt ist offenbar der Zustand des Immobils, in dem neben dem Markt auch ein China-Restaurant untergebracht war, das aber schon längere Zeit geschlossen ist. Erschwerend hinzu kommt, dass die Verkaufsfläche nicht mehr den aktuellen Vorstellungen der Rewe-Zentrale entspricht.

Die Stadt sieht den Erhalt der Nahversorgung an diesem Standort als wünschenswert an, unter anderem, weil es gegenüber zahlreiche Altenwohnungen gibt, deren Bewohner für ihre Versorgung selbst einkaufen. Die Bezirksvertretung hat die Südstädter aufgefordert, wieder vermehrt vor der Haustür einzukaufen.