Das 46. Kinder- und Herbstfest des Rotter Bürgervereins stand wettermäßig nicht unter einem guten Stern. Mit der Folge, dass kein Erlös erzielt wurde, der unter anderem dem Kinderhilfswerk der UN, Unicef, hätte zur Verfügung gestellt werden können. Dass es dennoch jetzt im Vereinsheim von Viktoria Rott eine Scheckübergabe an Anja Kluge und Uschi Weckelmann von der Unicef-Arbeitsgruppe Wuppertal gab, war Spendeneingängen von Mitgliedern sowie Gönnern und Freunden des Vereins zu verdanken. Die summierten sich auf 7.400 Euro.

Davon ging der größte Teil mit 6.600 Euro an Unicef. Der Betrag ist je zur Hälfte für die Kindernothilfe in Mexiko und die unter Krieg und Eiseskälte leidenden Kinder in Syrien bestimmt. Die Wuppertaler Tafel, vertreten durch den Vorsitzenden Wolfgang Nielsen und Kantinenleiter Majid Cherrak, freuten sich über eine Zuwendung von 500 Euro, eine Spende über 300 Euro nahm Katja Spitzer für die Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirche auf dem Rott entgegen.