Das Unwetter hat in Wuppertal große Schäden in Wuppertal angerichtet. Bei der Feuerwehr gingen bis zum frühen Mittwochmorgen rund 600 Notrufe ein. Das ganze Ausmaß der Schäden ist aber noch nicht abzusehen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) fielen in Wuppertal in der Spitze 100 Liter Regen pro Quadratmeter - eine Menge, die es normalerweise innerhalb eines ganzen Monats gibt. Straßen, Häuser und Autos wurden betroffen.

Am Uni-Campus Haspel ist ein Dach eingestürzt, Gebäude dort standen komplett unter Wasser. An der Tankstelle gegenüber dem Polizeipräsidium an der B7 brach das Dach zusammen, mehrere Autos wurden dabei beschädigt, ein Mann  leicht verletzt. Viele Straßen in Wuppertal wurden unterspült,

Bürgersteigplatten, Pflastersteine und Kanaldeckel weggespült. Ein Autofahrer wurde verletzt, als er gegen einen Gullydeckel fuhr. Dabei löste sogar sein Airbag aus.

  • Update 1: Einige Wuppertaler Schulen sind heute geschlossen.Das Gymnasium Kothen schließt ab 10.30 Uhr, die Berufskollegs Kothen und Haspel bleiben geschlossen, weil dort die Keller überflutet sind. Deshalb müssen der Strom abgeschaltet und das Wasser abgepumpt werden, damit danach die Elektrik überprüft und gegebenenfalls repariert werden kann. Auch noch weitere Schulen könnten geschlossen werden, wenn dort die Keller besichtigt worden sind. in denen bislang noch niemand in den Keller geguckt hat.
     
  • Update 2: Durch das Unwetter sind am Freibad Eckbusch weitere Schäden im Bad entstanden, die die eigentlich für Ende der Woche geplante Wiederaufnahme des Badebetriebes verzögern. Unter anderem wurden die Frischwasserpumpen unter Wasser gesetzt und mussten notabgeschaltet werden.