Auch nachdem „Friederike“ abgezogen ist, bleibt die Verkehrssituation in Wuppertal problematisch. Der Winterdienst der Entsorgung und Stadtreinigung Wuppertal (ESW) ist seit den frühen Morgenstunden im gesamten Stadtgebiet unterwegs. In den höher liegenden Stadtteilen hat es geschneit. Dort warnt der Winterdienst vor Matsch- und Schneeglätte. Einige Unfälle haben sich bereits ereignet, von größeren Schäden berichtet die Polizei jedoch nicht. Allerdings wird heute (19. Januar) noch mit mehr Schneeschauern gerechnet.

Nach Angaben der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) gibt es auf den Buslinien im Stadtgebiet generell witterungsbedingte Beeinträchtigungen die zu Verspätungen und Ausfällen führen. Um 9.31 Uhr meldeten die WSW auf folgenden Buslinien gravierende Probleme wegen Schnee- und Eisglätte:

CE65: Der Bereich Dönberg/Am Handweiser kann nicht angefahren werden. Die Linie endet zur Zeit an der Haltestelle Raukamp Schleife.

603: Die Linie endet zur Zeit an der Haltestelle Sandhof. Der Bereich Campus Freudenberg kann zur Zeit nicht angefahren werden.

620: Die Elias-Eller-Straße kann nicht befahren werden. Die Linie wird über die Staubenthaler Straße umgeleitet.

633: Der Bereich Mastweg kann nicht angefahren werden.

635: Aufgrund Schnee und Eisglätte kann der Bereich Mastweg nicht angefahren werden. Die Linie endet zur Zeit an der Haltestelle Schulzentrum Süd

645: Der Bereich Vogelsangstraße/Domagkweg kann nicht angefahren werden. Die Linie wird in beiden Richtungen über die Uellendahler Straße umgeleitet.

  • Aktuelle Infos gibt's hier.

     

Bahnverkehr noch sehr eingeschränkt

Auch heute (19. Januar) kommt es noch zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen. Seit dem frühen Morgen erfolgen Erkundungsfahrten, um zu ermitteln, welche Strecken in Betrieb genommen werden können. Diese gehen dann im Tagesverlauf in Betrieb.

Aktuell (Stand 9.30 Uhr) verkehrt unter anderem die S5/S8 ohne Einschränkung. Dagegen fallen RE4, S9 und S68 weiterhin aus. Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt über Ihre Verbindung auf www.bahn.de, im DB Navigator oder bei der kostenlosen telefonischen Sonderhotline unter 08000 996633.

Der RE13 verkehrt nur zwischen Holzwickede und Mönchengladbach. Die RB48 fällt zwischen Wuppertal und Köln Hbf. wegen umgestürzter Bäume aus. Ebenso der RE7, der nur zwischen Köln und Krefeld verkehrt. National Express bietet aber einen Schienenersatzverkehr zwischen Wuppertal und Köln an.

S5/S8