Wer sich den Weg in die Douglas Filiale in der Elberfelder Herzogstraße oder auf dem Barmer Werth sparen möchte, der kann sich demnächst auch all die Sachen, die uns schöner machen, online bestellen und sie sich dann per Lieferservice bringen lassen. Der Parfümeriekonzern hat sich nämlich für 2018  einige Neuerungen vorgenommen: Geplant sind ein Schnell-Lieferservice für Kosmetik und eine sprachgesteuerte Duftberatung für Online-Kunden. 

Die neue Douglas-Chefin Tina Müller will das Digitalgeschäft des Parfümeriekonzerns ausbauen. Wie die WirtschaftsWoche dazu erfahren haben will, sei unter anderem ein Schnell-Lieferservice für Kosmetik in Deutschland geplant. Vorbild sei der französische Markt. Dort erhalten Kundinnen des Parfümeriekonzerns schon heute Make-up, Mascara oder Lippenstift auf Wunsch innerhalb von zwei Stunden nach ihrer Onlinebestellung.

Zudem hat das Unternehmen eine sprachgesteuerte Duftberatung für Online-Kunden gestartet, so die WirtschaftsWoche. Über den Sprachservice „Alexa“ von Amazon werden den Onlinekunden zunächst einige einfache Fragen zu ihren Duftvorlieben gestellt. Vor dem Hintergrund  der Antworten gibt es dann die entsprechenden Empfehlungen. Damit wolle man Beratungskompetenz im Netz zeigen, teilt das Unternehmen dazu der WirtschaftsWoche mit.

Das Online-Geschäft wird für Douglas immer wichtiger. Knapp 14 Prozent des Konzernumsatzes von 2,8 Milliarden Euro erwirtschaftete das Unternehmen bisher Digital.