Es hat lange gedauert. Viel länger als geplant. Aber jetzt schließt das Eiscafé Serafino wieder die Lücke zwischen Café Extrablatt und Eiscafé Wundertüte auf dem Werth in Barmen. Vor gut zwei Monaten hatte Inhaber Georgios Tsimachidis sein Ladenlokal im Concordia-Haus verlassen. Jetzt hat er genau gegenüber im Rathaus, in einem Teil der früheren Geschäftsräume von Sticher/WMF wiedereröffnet. Sehr zur Freude der Kundschaft, die das Café mit seiner Außengastronomie auf dem Johannes Rau-Platz sofort wieder gut angenommen hat. Bei dem aktuellen Wetter natürlich kein Wunder.

Ursprünglich hatte Tsimachidis  bereits am Neujahrstag 2018 neu eröffnen wollen, doch zunächst hatte die Baugenehmigung auf sich warten lassen. Der Personalnotstand im Rathaus ließ grüßen. Dann verzögerte sich auch der Innenausbau. Das Warten hat sich jedoch gelohnt. Das Café ist auf jeden Fall ein Hingucker geworden, wie das Foto links beweist.