Heiner Fragemann führt auch weiterhin den SPD Unterbezirk Wuppertal. Ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde der stellvertretende Vorsitzende Dr. Stefan Kühn. Fragemann, der zugleich Bezirksbürgermeister in Vohwinkel und Stadtverordneter ist, bezeichnete die jüngsten Angriffe in Wuppertal auf die Büros von SPD, CDU und FDP als „abscheulich und widerlich“ und betonte, „Wuppertal hat keinen Platz für Extremisten. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben sich niemals in Ihrer über 150 jährigen Geschichte einschüchtern lassen. Das gilt auch heute!“

In seinem Bericht über die zurückliegende und bevorstehende Arbeit unterstrich Fragemann, dass es der SPD in Wuppertal gelungen sei, gegen den Landes- und Bundestrend, das Vertrauen der Wuppertalerinnen und Wuppertaler bei den Landtags- und Bundestagswahlen zu erhalten. „Dieser Wählerauftrag war, ist und muss für alle SPD Mandatsträger in sämtlichen Parlamenten handlungsleitend bleiben“ , betonte Fragemann. Bei der Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms für die Kommunalwahlen 2020 kündigte der SPD-Chef ein “breites Beteiligungsangebot für sämtliche SPD Mitglieder und auch interessierter Bürgerinnen und Bürger” an.

Als weitere Mitglieder des Unterbezirks-Vorstandes wurden neben Ursula Abé (Schriftführerin), Oliver Zier (Schatzmeister), Michael Stodieck (Werbeobmann), und Julian Liebner (Bildungsbeauftragter) gewählt. Juliette Birke, Dilek Engin, Simone Fiß-Bähner, Alexander Hobusch, Christiane Karbach, Servet Köksal und Sabine Schmidt wurden zu Beisitzerinnen beziehungsweise Beisitzer bestellt.