Die Umbaupläne des Stadions am Zoo haben eingeschlagen wie eine Bombe. Danach war es erst einmal still um das Projekt, Aber jetzt folgten den ersten vorgestellten Planungen für den groß angelegten Umbau Taten. Thilo Küpper von der gleichnamigen Unternehmensgruppe, die das Projekt initiiert hat, hat gemeinsam mit der Firma „Z&M 3D Welt“ aus Baden-Württemberg, Spezialisten für Laserscanning und 3D-Visualisierung für Stadtplanung, Industrievermessungen, Denkmalschutz und Archäologie, das Stadion mit Hilfe einer Drohne vermessen.

Denn für die Planung benötigt der Bauherr natürlich exakte Maße, die bei der 1924 eingeweihten Stadionanlage nicht vorhanden sind. Auch die Topographie wird durch die Vermessung deutlich. „Gleichzeitig treiben wir in vielen Diskussionen und Gesprächen die Planung weiter“, erklärt Thilo Küpper.