Der für Dienstag (20. März) angekündigte Warnstreik im Öffentlichen Dienst wird auch die Wuppertaler Kindergärten und Kitas betreffen. Die Gewerkschaft Verdi sagte gegenüber Radio Wuppertal, es würden mit Sicherheit auch Einrichtungen schließen müssen. Wie viele genau, lasse sich zur Zeit noch nicht einschätzen. Verdi schätzt, dass die meisten städtischen Einrichtungen in unserer Stadt lahm liegen werden.A

Am Donnerstagabend (15. März) hatte die Arbeitskampfleitung der Gewerkschaft getagt. Dort wurde auch beschlossen, wo und wo nicht gestreikt werden soll. Alten- und Pflegeheime sind demnach ausgenommen. Ansonsten, so Verdi, wurde die komplette Stadtverwaltung zum Streik aufgerufen, einschließlich der städtischen Töchter Stadtwerke und ESW mit ihren Straßenreinigungs- und Müllabfuhraufgaben.