Der Naturschutzbund (NABU) berichtet, dass die Zahl der Gartenvögel kontinuierlich sinkt. Sieben Arten deuten einen besonderen Negativ- Rekorde an. Das sind Ansel, Kohlmeise, Blaumeise, Elster, Grünfink, Buchfink und Hausrotschwanz. Grund ist der Rückgang der Insekten zur Nahrungsaufnahme. Sorgen bereiten die vorliegenden Zwischenergebnisse. sie machen deutlich, dass der Schwund unserer Vögel auch in die Dörfer und Agrarlandschaften überschwappt. Bei der Vogelzählung könnt ihr noch bis Montag (21.5) mitmachen. Ruft die Seite www.nabu.de auf. Dort findet ihr alle Infos.