Auch eine Woche nach dem verheerenden Unwetter befindet sich das Dach der Aral-Tankstelle an der Friedrich-Engels-Allee in Unterbarmen noch in Schräglage. Die unten liegende Dachkante drückt dabei weiterhin auf ein weißes Fahrzeug. Das Bild ist bundesweit bekanntgeworden. Sogar „Bild“ berichtete darüber.

Das weiße Auto ist das letzte der 17 Fahrzeuge, die sich zum Unglückszeitpunkt unter dem Dach befanden. Laut Polizei sind die Schäden an den meisten Autos relativ gering. Das weiße Auto allerdings ist ein Totalschaden, den die Ordnungshüter aber nur mit 5.000 Euro bewerten. Glück im Unglück: Nur ein Autofahrer ist bei der Havarie des Daches leicht verletzt worden. Alle anderen und die vier Tankstellen-Mitarbeiter sind mit dem Schrecken davongekommen.