130 Jahre sind gemeinhin kein klassisches Jubiläum. Ein Bauwerk zu feiern, das beinahe nicht einmal 100 Jahre überstanden hat, ist aber sicher auch nach dieser „krummen“ Zeit zulässig. Die Rede ist vom Toelleturm auf den Barmen Südhöhen, der am 29. April 1888 eröffnet wurde, also am Sonntag (29. April 2018) auf diese 130 Jahre zurückblicken kann. Eine lange ungewisse Grundsanierung rettete den Aussichtsturm 1988/89 vor dem durchaus möglichen Abriss.

Ein Besuch (mit Aufstieg über 146 Stufen, die auf 26,25 Meter Höhe führen) lohnt sich vor allem bei klarer Sicht. Dann lässt sich ein traumhafter Blick über Wuppertal und seine Umgebung genießen. Sogar der „Rheinturm“, der Düsseldorfer Fernsehturm am NRW-Landtag, ist dann erkennbar.

Seit Ostern ist der Aufstieg nach der Winterpause wieder möglich. Bei trockenem, klarem Wetter öffnen die ehrenamtlichen Helfer des Barmer Verschönerungsvereins, dem der Turm gehört, immer sonn- und feiertags von 12 bis 18 Uhr, den Eingang. Erkennungszeichen für die Öffnung ist eine auf dem Turm wehende Wuppertal-Fahne (Foto links; Quelle: BVV).