Update: In einem Schreiben hat Oberbürgermeister Andreas Mucke Tony Cragg (Foto links mit Minister Lienenkämper; Quelle: Land NRW/U. Wagner) gratuliert. „Wir sind stolz und dankbar dafür, dass Sie sich in unserer Stadt seit vielen Jahren in so außergewöhnlicher Weise engagieren. Die Spuren Ihres Wirkens sind in vielfältiger Form im Stadtgebiet sichtbar und erfreuen nicht nur die Menschen in Wuppertal, sie sind insbesondere auch ein Magnet für zahlreiche Besucher von nah und fern“, schreibt Mucke. Deshalb, so der OB weiter, sei die Freude über die renommierte Auszeichnung für Cragg in Wuppertal besonders groß. „Die Stadt Wuppertal ist stolz auf ihren Ehrenbürger Sir Anthony Cragg.“

---------------------------------------------------

Der Wahl-Wuppertaler Bildhauer Tony Cragg hat am Montag (2. Juli) den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper hat in Vertretung des Ministerpräsidenten die Auszeichnung vorgenommen. „Tony Cragg ist ein Glücksfall für unser Land. Wir sind froh und stolz, dass er bei uns Wurzeln geschlagen hat“, sagte Lienenkämper in seiner Laudatio.

Der in Liverpool gebürtige und seit 1977 in Wuppertal ansässige international renommierte Künstler gehörte zu insgesamt 18 Personen, die für ihre außerordentlichen Leistungen für die Allgemeinheit ausgezeichnet wurden.

Cragg stellt seine weltbekannten Kunstwerke im eigenen Skulpturenpark Waldfrieden aus. Seine Arbeiten sind jedoch auch weltweit zu finden.

Der Brite hat bereits viele Auszeichnungen erhalten, so zum Beispiel das Bundesverdienstkreuz. Er ist auch Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf, deren Rektor er bis Ende Juli 2013 war, und Ehrenbürger der Stadt Wuppertal.

  • Der Landesverdienstorden ist ein Zeichen der Anerkennung für besondere Verdienste. Das können Verdienste aus allen Lebensbereichen sein. Gestiftet worden ist er im März 1986. Die Zahl der Landesordensträgerinnen und -träger ist auf 2.500 lebende Personen begrenzt.