„Selbsthilfe bewegt Wuppertal“ - so lautet das Motto, wenn am Samstag (23. Juni) der Selbsthilfe-Truck auf dem Willy-Brandt-Platz in Elberfeld Station macht. Er ist auf Sommer-Tour durch Nordrhein-Westfalen, legt in einzelnen Städten einen Stopp ein und wirbt gemeinsam mit den örtlichen Selbsthilfe-Kontaktstellen für das Thema Selbsthilfe. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle der Stadt Wuppertal kümmert sich als Fachstelle darum, Interessierte zu beraten und an entsprechende Gruppen zu vermitteln, bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe zu unterstützen oder bereits bestehenden organisatorisch oder technisch zu helfen. Aktuell kooperieren 191 Gruppen zu 88 Themen mit der Wuppertaler Selbsthilfe-Kontaktstelle. Im Jahr 2017 meldeten sich dort insgesamt 1.592 Menschen, die sich für das Thema Selbsthilfe interessierten. „Die Selbsthilfe-Landschaft ist in Wuppertal sehr gut ausgebaut, und durch die fachkundige Beratung der Kontaktstelle konnte in den letzten Jahren eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern beim Aufbau einer neuen Selbsthilfegruppe begleitet werden“, freut sich Sozialdezernent Stefan Kühn.

In Wuppertal wird der Veranstaltungstag durch Oberbürgermeister Andreas Mucke um 11 Uhr eröffnet. Es folgt viel Live-Musik und eine Fülle an Vorträgen, Talkrunden und Auftritten. Das Programm dauert bis 17 Uhr.

  • Das komplette Programm findet ihr hier.