Die Eiseskälte hat ein ungewöhnliches Opfer gefordert: Den Tunnel Schee, der die Wuppertaler Nordbahntrasse mit der Sprockhöveler Glückauf-Trasse verbindet. Er musste auf Grund von Eisbildung im Gewölbe sowie auf der Fahrbahndecke aus Verkehrssicherungsgründen bis auf weiteres geschlossen werden.

Enteisungsmaßnahmen sind auf Grund ökologischer Auflagen des Landes im dortigen Landschaftsschutzbereich nicht zugelassen. Die Wiederöffnung hängt ab von der Temeraturentwicklung und dem damit verbundenen Abtauverhalten der Fahrbahndecke. Dazu werden täglich Kontrollen durchgeführt, die Aufschluss darüber geben sollen, ab wann die gefahrlose Durchfahrt wieder gewährleitet ist.

Die Trassennutzer werden gebeten während der Sperrzeiten die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über die Straßen Holtkamp – Frielinghausen zu benutzen. Die Städte Wuppertal und Sprockhövel bitten um Verständnis für die Maßnahme.