Vapiano geht – XIAO kommt

Foto: Wuppertal-total.de

Schon seit einigen Monaten hat die Gastronomie „Vapiano“ unsere Stadt verlassen. Unabhängig vom Insolvenz-Verfahren im Jahr 2.020 startete das Unternehmen mit anderem Store- Konzept und mit der Entwicklung neuer Produkte, sowie mit frischem Web-Konzept. Leider gehört Wuppertal nicht dazu.

Die Nachbarn in der Landeshauptstadt Düsseldorf sind mit mehreren Vapiano Standorten wieder dabei. Gerade hat vor einigen Wochen in der Kö- Galerie die 4. Filiale von Vapiano eröffnet. Und jetzt zu Wuppertal: Es gibt keinen Leerstand mehr an der Ohligsmühle.

Anfang März eröffnet die Restaurant-Kette XIAO eine weitere Filiale. Bisher verwöhnt man in acht Standorten (u.a. In Essen, Krefeld, Gelsenkirchen, Oberhausen) seine Gäste. Und das unter anderem an dem vielfältigen und abwechslungsreichen Erlebnis- Buffet mit über 200 Produkten. Zusätzlich lockt eine umfangreiche Dessert- Bar mit Schokobrunnen, Waffeln, Eis und Kuchen. Da ist Wuppertal total sicher: Gerne werden wir „Über Die Wupper“ zur Ohligsmühle gehen und den neuen asiatischen Gastronomen XIAO besuchen und ausprobieren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schönebecker Straße: Gutachten bestätigt Sperrung

Erinnerungen an eine heraufziehende Katastrophe

Wer wird „Wuppertaler Unternehmen des Jahres 2024“?