Galerie auf Zeit: Aus Totholz, Steinen, Zapfen und Blättern haben Kinder und Jugendliche der Erich-Fried Gesamtschule seit Mitte Mai unter der Leitung der Ronsdorfer Künstlerin Ute Scholl- Halbach den Wald an der Talsperremauer künstlerisch verändert. Entstanden sind: Sitzgelegenheiten am Wegesrand, Naturbilder und -mosaike, Baumgesichter aus Ton und als Highlight das Ronsdorfer Stadtwappen als vergängliches Waldbodenmosaik.

Landart mit Kindern und Jugendlichen bietet die Möglichkeit ökologische mit kultureller Bildung zu verknüpfen: Phantasie, Motorik, räumliches Denken und der Blick fürs Detail werden gestärkt. Aber auch der Respekt vor der Natur werde so spielerisch vermittelt. „Was die Umgebung hergibt, wird zu temporären Kunstwerken und der Naturraum zur Galerie auf Zeit“, erläutern Ute Scholl-Halbach und Sebastian Rupp von der Erich-Fried Gesamtschule die Aufgabenstellung.

Das Projekt ist eine Kooperation der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst & Medien NRW e.V. mit der Erich-Fried Gesamtschule. Die LAG KM ist ein gemeinnütziger Verein der kulturellen Jugendarbeit. Sie entwickelt ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Fotografie, Mediengestaltung sowie bildnerisches und kreatives Arbeiten in ganz NRW.

Noch könnt ihr euch die vergängliche Werkschau ansehen.