Von Wuppertal in die Welt: Tobias Zielony, 1973 in Wuppertal geboren, gilt heute als Star der Fotoszene. 2015 stellte er seine zwischen Dokumentar- und Kunstfotografie anzusiedelnden Werke im Deutschen Pavillon der Biennale von Venedig aus. Die von Presse und Besuchern hoch gelobte Ausstellung „Haus der Jugend“ in der Von der Heydt-Kunsthalle Wuppertal, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, ist noch bis einschließlich Sonntag, 14. Januar, zu sehen (Öffnungszeiten: 11-18 Uhr). Wer noch nicht dort war, sollte die letzten Tage der Ausstellung nutzen. Die Schau legt den Fokus auf ganz aktuelle Arbeiten Zielonys. Erstmalig ausgestellt ist eine Serie von Aufnahmen, die Zielony 2016/2017 in der Ukraine gemacht hat. Diese neuen Arbeiten mit dem Titel „Maskirovka“ beschäftigen sich mit der Techno- und der queeren Szene in Kiew im Nachklang der Revolution von 2013.
 

Von der Heydt-Museum