Die ersten 600 Freiwilligen haben sich schon angemeldet. Auf mindestens dreimal soviel hofft die Stadtverwaltung für den diesjährigen „Wupperputz“. Im vergangenen Jahr haben sich 1.850 Helfer beteiligt. Am 17. März, am Samstag vor den Oster-Schulferien wird die Wupper wieder frühlingsfein herausgeputzt.

OB macht selbst mit

Vom Beyenburger Stausee bis zur Rutenbeck wird wieder alles eingesammelt, was nicht an die Ufer gehört – von der Plastiktüte bis zum Einkaufswagen. „Wir freuen uns über jede helfende Hand“, heißt es aus dem Mund von Oberbürgermeister Andreas Mucke, der auch selbst wieder zu den Helfern gehören wird. „Mit dieser Aktion möchten wir in jedem Frühjahr wieder ein Zeichen für eine saubere Wupper setzen“, kündigt er an.

Los geht's um 10 Uhr

Start des großen Frühjahrsputzes ist um 10 Uhr. Material gibt es für angemeldete Teilnehmer bereits im Vorfeld, spätestens am Morgen des Aktionstages. Neben Müllsäcken und Handschuhen erhält jeder Teilnehmer einen Wupperputz-Button, der gleichzeitig als (kostenloser) Fahrschein für die Fahrt mit Bus oder Schwebebahn zum Einsatzort und zurück gilt. Nach dem gemeinsamen Aufräumen sind alle Helfer zur Putz-Party in der Gesamtschule Barmen eingeladen. Bei Suppe, warmen Getränken und einem Musikprogramm können sie sich aufwärmen und mit anderen Freiwilligen austauschen. Außerdem bekommt jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk.


 

  • Anmeldungen nimmt die Stadt jederzeit entgegen. Entweder über das Umweltschutztelefon (0202-5636789), per E-Mail wupperputz@stadt.wuppertal.de oder über das Anmeldeformular im Internet.