Die Stadtverwaltung hat Bilanz zum freien W-Lan gezogen. Aktuell gibt es in der Stadt 120 Zugänge, betrieben und überwacht vom Amt für Informationstechnik, die weitgehend störungsfrei laufen. In öffentlich stark frequentierten Dienststellen soll nun der weitere Ausbau erfolgen.

Aktuell nutzen zahlreiche städtische Einrichtungen das W-Lan dienstlich. So die Hauptfeuerwache an der August-Bebel-Straße, die Besprechungsräume im Rathaus in Barmen und im Verwaltungshaus in Elberfeld, das Standes- und Einwohnermeldeamt, die Kfz.-Zulassung und die Stadtbibliothek. Tagsüber sind durchschnittlich 280 Nutzer gleichzeitig im offenen Netz unterwegs, davon allein 45 bei der Zulassungsstelle und 20 beim Einwohnermeldeamt.

In den Jugendtreffs Heckinghauser Straße und Höhne wird freies W-Lan zurzeit getestet. In allen weiteren städtischen Jugendtreffs, Stadtteilbibliotheken und im Haus der Jugend Elberfeld soll es bis zum Sommer ebenfalls freies W-Lan geben.