Nicht nur Stadt und Stadtwerke bereiten sich auf die mögliche Evakuierung der Elberfelder Innenstadt am Donnerstag (26. April) vor. Auch die Einzelhändler in der City sind nicht unvorbereitet, wenn sich die Vermutung, dass eine vermutete Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Schloßbleiche liegt, bestätigt und diese entschärft werden muss.

Einige Geschäfte und Büros haben schon jetzt beschlossen, am Donnerstag geschlossen zu bleiben. Darunter das Büro des Kinderschutzbundes in unmittelbarer Nähe der Fundstelle. Die City-Arkaden, die zumindest teilweise im 250-Meter-Evakuierungradius liegen, haben angekündigt am Donnerstag zunächst ganz normal – also um 9.30 Uhr – zu öffnen. Die Identifizierung des gefundenen metallenen Objekts wird nicht vor 10 Uhr erwartet.

Dagegen bleiben das Von der Heydt-Museum am Turmhof und die städtische Zentralbibliothek in der Kolpingstraße am Donnerstag komplett geschlossen. Die Stadtteilbibliotheken sind aber wie gewohnt geöffnet.