Eine gefühlte Ewigkeit ist die Eisenbahnbrücke Brändströmstraße schon gesperrt. In den Osterferien sollte es nun endlich weitergehen und der Stahlüberbau entfernt werden. Passiert ist jedoch wenig. Und das ärgert nicht nur Guido Mengelberg, den Bezirksvertreter der Grünen und stellvertretenden Bezirksbürgermeister. Grund dafür sei, so heißt es in einer Auskunft des Ressorts Straßen und Verkehr der Stadt Wuppertal, dass die Bahn nicht wie versprochen die Oberleitungen vom Stahlüberbau abgenommen habe. Deshalb konnte dieser Überbau seitens der Stadt nicht abgebaut werden. So konnten nur die Versorgungsleitungen am Überbau und die Gehwege auf der Brücke entfernt worden. Ziel sei nun, das Stahlgerüst über der Brücke in der Sommerpause abzubauen, wenn die Gleise erneut gesperrt sind.