Die Zahl der Arbeitslosen in Wuppertal ist weiter gesunken. Im Vergleich zum Januar sind es 194 Arbeitslose weniger als im Januar und auch 1.310 Menschen weniger als vor einem Jahr.

Rund 16.300 Wuppertaler sind bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet. So meldeten sich im Februar 3.741 Personen neu oder erneut arbeitslos. Auf der anderen Seite konnten 3.924 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Vor diesem Hintergrund sank die Arbeitslosenquote von 9,2 Prozent im Januar auf aktuell 9,1 Prozent. Vor einem Jahr im Februar belief sich die Quote auf 9,9 Prozent. 

„Trotz der sehr kalten Witterung im Februar, die die Auftragslage in den Außenberufen einschränkt, ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt alles andere als frostig“, erläuterte Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. „Die Arbeitslosigkeit im bergischen Städtedreieck ist gesunken. Davon konnten bis auf die Jüngeren unter 25 Jahren alle Personengruppen profitieren“. Aktuell sind 2.699 junge Menschen von 15 bis 24 Jahre arbeitslos gemeldet. Das sind 13 mehr als im Januar, aber 379 Personen oder 12,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Arbeitsmarkt setzte seine positive Entwicklung fort. Auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Beschäftigten bleibe auf hohem Niveau, so Agenturchef  Klebe.