Eine Reihe von Unternehmen akzeptiert Kryptowährungen wie den Bitcoin bereits als Zahlungsmittel. Doch als Spende könnte sich der Bitcoin von einer besonders guten Seite zeigen. Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV ist der erste deutsche Sportverein, der offiziell Spenden in den Währungen Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash akzeptiert.

WSV sieht Bitcoins als Zukunftstechnologie

Kryptowährungen liegen stark im Trend – der WSV öffnet sich für diese „Technologie der Zukunft“ und ist ab sofort mit von der Partie. Die Spenden in der Kunstwährung, die der WSV auf seiner Internetseite als „digitales Gold“ bezeichnet, sollen der Jugendabteilung zu Gute kommen. Die für eine Zuwendung notwendigen Krypto-Spendenadressen sind im Impressum der WSV-Homepage zu finden.

30 Prozent der Spenden gehen an soziale Einrichtungen

Das gesamte Spendenaufkommen will der WSV aber aufteilen und nur 70 Prozent davon für seine Jugendarbeit behalten. Die restlichen 30 Prozent der gesammelten Bitcoins sollen zu gleichen Teilen für soziale Zwecke an die Wuppertaler Einrichtungen Kindertal Wuppertal, Wuppertaler Tafel und Horst Buhtz Stiftung weitergegeben werden.

  • Übrigens: Ein Bitcoin ist aktuell um die 7.500 Euro wert. Gespendet werden könne aber auch Anteile eines Bitcoins zu spenden, so dass eine beliebige Summe gespendet werden kann.