15 Punkte beträgt der Rückstand des Wuppertaler SV auf die Tabellenspitze für die Fußball-Regionalliga. Damit ist ein Aufstieg am Ende dieser Saison praktisch nicht möglich. Das hat den WSV bewogen, einen Lizenzantrag für die 3. Liga nicht zu stellen. Das Hauptaugenmerk legt Sportvorstand Manuel Bölstler darauf, weitere Spieler an den Verein zu binden. Keine Äußerungen gibt es bisher zum Thema Blockfahnen-Verbot im Stadion. Das war ins Gespräch gekommen, nachdem im letzten Spiel Pyrotechnik abgebrannt wurde, die wohl unter den Riesenfahnen versteckt ins Stadion geschmuggelt worden war. Vorstandssprecher Lothar Stücker sagt nur so viel: „Pyrotechnik ist verboten und das gilt auch für unser Stadion.“ Am Samstag steht mit der Partie gegen den punktgleichen Tabellennachbarn SV Rödinghausen ein weiteres Heimspiel im Zoo-Stadion an. Anpfiff ist um 14 Uhr. Das Hinspiel gewann der WSV mit 2:1.