Seit Oktober bieten die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) in einigen Bussen kostenloses WLAN. Der Testbetrieb läuft bisher positiv. Künftig sollen die Fahrgäste in allen rund 300 Bussen und an einigen Haltestellen kostenlos surfen können.

Rund 20 Busse sind es, die über den drahtlosen Internetzugang verfügen. Sie werden auf drei verschiedenen Linien – 612, 622 und 642 – eingesetzt. Die wurden wegen des hohen Beförderungsaufkommens ausgewählt. Rund 18.000 Menschen nutzen sie täglich. Nach Angaben der WSW in ihrem Kundenmagazin „wsw.info“ ist die Resonanz äußerst positiv, die Wuppertaler reagierten offen auf das Angebot.

Nach Auswertung der auf drei Monate angelegten Testphase soll ab 2018 die komplette Flotte mit Routern ausgestattet werden, so dass WLAN im kompletten lokalen Busnetz verfügbar sein wird. Und mehr: Auch stationär sollen die ÖPNV-Nutzer surfen können. Der Pilot-Haltestelle Wichlinghauser Markt, die schon einen Internetzugang bietet, werden einige weitere wie etwa Wall/Museum als Hotspot folgen.

Ins WSW-WLAN kommen Nutzer übrigens mit zwei Klicks. Nach Auswahl des Netzwerks und Bestätigung der Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen geht es los. Ein Passwort oder weitere persönliche Angaben sind nicht gefragt. Nach Aufrüstung der gesamten Busflotte rechnen die WSW mit jährlichen Kosten von etwa 300.000 Euro.