In der Nacht von Samstag auf Sonntag (24./25. März) wird bekanntlich die Uhr umgestellt. Und zwar um zwei Uhr um eine Stunde auf drei Uhr. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und die Bahn passen sich der Umstellung an.

Die Nachtexpress-Linien 1 bis 7 der Stadtwerke starten ihre erste Fahrt noch nach der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um 1.12 Uhr („Winterzeit“) an der Ohligsmühle und gehen von dort aus um 4.15 nach Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) auf ihre letzte Runde.

Bei der Bahn sind im Prinzip nur die S-Bahnlinien betroffen. Die fahren nach Mitternacht ohnehin nur im Stundenrhythmus, so dass jeweils eine Nachtfahrt – die zwischen zwei und drei Uhr – entfällt. Fernverkehrszüge, die über Nacht unterwegs sind, kommen am Sonntag mit Verspätung an ihrem Ziel an.