Die Wuppertaler Polizei ermittelt nach einem tödlichen Einsatz ihrer Kollegen in Langenfeld. Dort hatten Polizisten auf einen Mann geschossen, der danach im Krankenhaus verstorben ist.

Der Langenfelder stand wohl mit einer Schusswaffe auf seinem Balkon und schoss, woraufhin Zeugen die Polizei alarmierten. Eine Polizistin wurde von dem Mann mit einem Laser geblendet. Anlass für die Polizei den Bereich weiträumig abzusperren und ein Sondereinsatzkommando (SEK) anzufordern. Da stürmte die Wohnung, weil der Mann nicht mit der Polizei sprechen wollte. Als die Wohnung aufgebrochen wurde, schoss der Mann auf die Polizisten, die sich gefährdet sahen und das Feuer erwiderten. Dabei wurde der Mann tödlich getroffen.

Wenn Polizisten in eine Schießerei verwickelt werden, ist es üblich, dass eine andere Polizeibehörde ermittelt. Damit nicht die eigenen Kollegen gegeneinander ermitteln.